Stainzer Panoramaweg

Bei diesem Weg kommt der Wanderer nur auf ganz kurzen Strecken mit KFZ in Berührung und hat über weite Strecken eine wunderbare Aussicht in das Gleinalm-, Schöckel- und Dämmerkogelgebiet, sowie -näher- in das Weinbaugebiet Hochgrail, St.Stefan und nach Stainz .

Der Weg ist deshalb begehenswert, weil wir an einer Aussichtswarte, einem Gipfelkreuz, einem Bründl, vier Kapellen, vielen Wegkreuzen und Bildstöcken, sowie einem Gasthaus und einem Buschenschank vorbeikommen.

Beste Wanderzeit: ganzjährig. Am schönsten zur Baumblüte oder im Herbst zur Kastanienzeit.

Der Weg:

Ausgangspunkt ist der Parkplatz bei der „alten Brückenwaage“ in der Badgasse in Stainz (GPS 46°53’36,6’’ N 15°15’43,3’’ O) Wir wandern nach Westen über den Engelweingartenweg zum Engelweingartenwald. Vom Wald herauskommend erreichen wir die befahrene Max-Gschiel-Straße, danach die Pletteri-Kapelle. Der Straße folgend ist links die Zufahrt zum Engelweingarten (nach Verkauf derzeit kein Betrieb; geschlossen). Wir gehen geradeaus bergan und biegen rechts in den Warteweg, Beschilderung „Aussichtswarte“ ein. In steilen Serpentinen geht es zur Stainzer-Warte (608m, errichtet 1902, 26 m hoch). Die Warte ist derzeit wegen Baufälligkeit geschlossen. Wir wandern etwas bergab, dann wieder steigend. Am linken Wegrand sehen wir einen ca. 1,50 m hohen Menhir (Kultstein), der umgefallen ist. Wir queren die Gamsgebirgstraße. Nun geht es kurz steil auf den Stainzerkogel mit Gipfelkreuz.

Weiter, auf fast ebener Strecke, befinden sich linker Hand mehrere geöffnete „Huegelgraeber“, die aber wegen Bruchholz schwer zu sehen sind. Wir kommen zur Steinbauerkapelle (693m).Wir verlassen den Hauptweg und halten uns rechts (Wegweiser: „Stainzer Panoramaweg“ Nr.1). Der Hofzufahrt „Kraxnerannerl“ folgend, geht es nach dem Gehöft leicht steigend durch den Wald nach Angenofen. (645m, Rastplatz mit traumhafter Aussicht, schöne alte Bauernhäuser). Weiter auf der Dorfstraße leicht bergab, der Tafel „Stainzer Panoramaweg“ folgend.

Nun über Wiesen bergab (durch einen Bauernhof mit Hund) zur Goeri-Kapelle (527m, schöner Fotoplatz). Unmittelbar neben der Kapelle steht eine riesige, alte Eibe mit einem Stammdurchmesser von 90 cm. Bei der Kapelle rechts weiter (beschildert), auf der Gemeindestraße vorbei an der erst kürzlich neu errichteten Strasser-Kapelle . Wir erreichen den Sierlingbach und wandern beim Wegweiser rechts über die Brücke. Weiter, durch hellen Wald fast eben zur Gamsgebirgstraße im Gemeindegebiet Stainz. Wir wandern nun auf der Gemeindestraße leicht bergab bis in das Dorf Neurath, vorbei an einem Pestkreuz und von hier weiter über Wiesen und Felder nach Stainz.

Wanderkarte-Stainzer-Panoramaweg
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist BEV.gif
Hoehenprofil-Stainzer-Panoramaweg

Weglänge: ca. 11km Rundweg, davon 6,9 km Wanderwege, 1 km Forststr. und 3,1 km Gemeindestr.

Gehzeit: ca. 3 Stunden

Höchster Punkt: Steinbauerkapelle, 693m

Markierung : rot-weiß-rot und Beschilderung „Stainzer Panoramaweg“ Weg Nummer 1

Einkehrmöglichkeiten: (Öffnung nach Anfrage), Kraxner – Angenofen, Buschenschank Schaar – Sierling 1

Rückmeldungen, Kritik oder Vorschläge erbeten an info@wanderfreund.at

WEGPUNKTE STAINZER PANORAMAWEG