Schilcher Rundweg Teil 2

Wer die erste Etappe des Schilcherrundweges wie beschrieben, bei der Kraxnerkapelle beendet hat, nimmt jetzt als Ausgangspunkt den Parkplatz von Langegg (GPS 46°55’59´´ N 15°13’08´´ O) Der Weg: Wir folgen der Gemeindestraße Richtung Westen, leicht steigend. Am Ende der Straße rechts erreichen wir kurz darauf die Kraxnerkapelle (ca. ½ km). Bei der Rastbank folgen wir dem Wegweiser “Schilcher Rundweg“. Der Weg 12 führt nun ca. 500 m eben durch den Wald. Bei der nächsten Kreuzung halten wir uns an den Hinweis „Schilcher Rundweg“. Kurz darauf erreichen wir die asphaltierte Gemeindestraße in Koberegg. Wir gehen nach links durch den Wald und überqueren eine Lichtung. Nun, der Gemeindestaße folgend, durch den Wald. Bei der folgenden Kreuzung gerade weiter. Kurz danach rechts ab, Beschriftung : „Schilcher Rundweg“. Stärker fallend durch den Wald bis zum Lemsitzbach. Wir überqueren den Bach (ohne Steg). Schöne Bachklamm mit Wasserfall, Genussstrecke. Bei stärkerer Wasserführung: Achtung!! Nun geht es bergauf durch einen Mischwald: Kastanien, Buchen, Fichten, Tannen. Weiter durch ein altes Bauerngehöft in Farmi. Das Nebengebäude ist ganz aus Stainzer- Platten gemauert. Daneben ein Bildstock: Ein Baumstamm mit kegelförmigem Schindeldach beherbergt in einer Nische eine geschnitzte Gottesmutter mit Kind.

Weiter leicht steigend, dann rechts abbiegen (beschildert), erreichen wir den Buschenschank Grabentschank – Hackl. Hier geht es am Weg 13 weiter (beschildert). Wir wandern durch Weingarten und Wald, fallend zu einem Gewässer und gehen über den Steg. Weiter, entlang des Lemsitzbaches, leicht steigend bis zur Einmündung in die Gemeindestraße in Grubberg. (Bis hier ca. 1 Stunde). In Grubberg bei der Koeberl-Kapelle links Richtung Gärtnerei. Wir folgen der Zufahrt durch einen Bauernhof und dann der Markierung 13 bergab zum Zachgraben. Hier befindet sich der von der hiesigen Jägerschaft gestaltete keltische Baumkreis mit interessanten Informationen, Brunnen, Rastplatz und Kindermühlrad. Der Weg führt weiter als „Schilcher Rundweg“ den Zachbach abwärts; bei der Abzweigung nehmen wir die Variante nach links bergauf, vorbei an der Hubertus Kapelle mit Friedensglocke, die 2007 von der Jägerschaft errichtet wurde. Wir erreichen die Landesstraße mit altem Pestkreuz. Von hier sind es nur ca. 400m zu den Einkehrmöglichkeiten in Gundersdorf . Unser Weg S2 (Schilcher Rundweg) führt uns nach rechts durch den Wald und wir erreichen eine Gemeindestraße.

Wir wandern immer gerade weiter durch die Weingärten in Neuberg, kommen an einer neuen, der hl. Apollonia (mit Zange und Zahn) geweihten Kapelle vorbei und nehmen am Ende der Asphaltstraße den Wanderweg zum Wegkreuz auf der „Herrgott Höhe“. Wir überqueren die Straße und wandern auf dem Gehsteig bis St. Stefan ob Stainz . Hier schöne, neu renovierte Kirche, sowie Einkehrmöglichkeiten.

Wir gehen durch den Ort bis zum Feuerwehrhaus, wo wir nach links, Beschilderung „Schilcherrundweg“ abzweigen. Zuerst auf schmaler Gemeindestraße die in einen Forstweg mündet, später über einen Waldweg, über das Franzosenkreuz , (Genussstrecke).Weiter geht es durch den Wald, den wir in Sechterberg verlassen. Leicht bergab auf Wanderweg, mit sehr schönem Blick auf Stainz , an einem Wegkreuz vorbei bis zum Waldrand. Wir wandern durch den Wald und kommen an der Marienkapelle vorbei, weiter bergab bis zu der stark befahrenen Landesstraße, die wir zu überqueren haben. Nun über den Lemsitzbach zum Schloss Stainz und über die Jakob-Rosolenz-Stiege zurück nach Stainz .

Weglänge, zweiter Teil: ca. 12 ½ km Rundweg, davon 5 km Wanderwege, 2 km Forststr. und 5.5 km Gemeindestr.

Gehzeit: ca. 3 Stunden

Höchster Punkt: Kraxnerkapelle 646m

Wanderkarte- Schilcherrundweg

Markierung : Rot/Weiß/ Rot und Beschilderung mit: „Schilcher Rundweg“ S12, S13, S1, S2, S11, S8.

Einkehrmöglichkeiten (Öffnungszeiten erfragen) direkt am Weg: in Farmi: Buschenschank Hackl-Grabentschank, in Gundersdorf: Gasth. Florlwirt, Gasthaus-Buschenschank Windisch, Buschenschank Marchater, Buschenschank Vollmaier, und in St. Stefan: Gasthaus Auer, Gasthaus Mediterran, Konditorei Kainz, Café Ebner.

Höhenprofil- Schilcherrundweg-Teil 2

Rückmeldungen, Kritik oder Vorschläge erbeten an info@wanderfreund.at

WEGPUNKTE SCHILCHERRUNDWEG