Kategorien
Wegpunkte Georgsberg Rundweg Wegpunkte Höllerhanslweg Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Schilcherrundweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Stainz

Stainz 338 mwww.stainz.atGemeinde 03463/2203Jagdmuseum Schloß Stainz www.museum-joanneum.at/de/jagdmuseum Schloss Stainz Winter in Stainz Jakob-Rosolenz-Stiege Weingarten Schloss Stainz 300 jähriger Weinstock in der Bahnhofstraße im Schlosshof Hauptplatz Stainz 2016 Feuerwehrübung 1913 (FF Stainz Archiv) Zeppelin über Stainz 1931 (hist. Ansichtskartensammlung E.Lehner) Statuengruppe am Hauptplatz ca. 1900 (Gem. Stainz Archiv)

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Stainzer-Warte

Stainzer Warte 608 m, denkmalgeschützt. Derzeit wegen Baufälligkeit geschlossen (Jänner 2022) Die noch im Originalzustand erhaltene, ganz aus Holz erbaute Stainzer Aussichtswarte wurde im Jahre 1902 vom Österreichischen Tourismusklub, Sektion Stainz, an der Stelle des früheren Wehrtrumes Polan, erbaut. Der Architekt war D.I. Hans Pascher aus Graz. Die Grundbesitzerin, die Sparkasse Stainz (heute Stmk.Sparkasse) ließ […]

Kategorien
Wegpunkte Höllerhanslweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Göri Kapelle

Göri-Kapelle in Sierling, erbaut ca 1780, 527 m Altarbild Görikapelle. Ölgemälde mit der Darstellung der Himmelskönigin. Linke Seite: Hl.Sebastian,Schutzheiliger gegen Pest.Römischer Hauptmann und christl.Märtyrer Überlebte die Pfeile der Bogenschützen und wurde im Circus von Rom getötet.Mitte: Mutter Gottes mit Jesuskind. Rechte Seite: Heiliger Rochus, gehört zu den Vierzehn Nothelfern, Schutzpatron der Pestkranken, zeigt mit der […]

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Schilcherrundweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Engelweingarten

Chronik Engelweingarten Stainz 1826:  Josef Angelis, ein Stainzer Bürger, kauft Weingarten samt Haus in Kothvogl (fortan „Engelweingarten“ genannt) aus dem Besitz des ehem. Augustiner Chorherrenstifts, das 1785 durch Kaiser Josef II. aufgehoben und unter Staatsherrschaft gestellt worden war. Ab 1821 wurde das Vermögen des ehem. Stiftes schon zum Verkauf angeboten. 1889: Josef Koffler, ein Nachkomme […]

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Menhir

Menhir 598 m (keltisch: langer Stein)Geodaten: N 46° 53’ 21’’ O 15° 13’ 34’’ Der Name Menhir ist bretonisch – keltischen Ursprungs und bedeutet „langer Stein“. Von den Findlingen – das sind während der Eiszeit verschleppte Felsbrocken – unterscheiden sich die Menhire dadurch, dass sie bewusst vertikal in der Erde verankert wurden. Sie sind in […]

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Pletteri-Kapelle

Pletteri Kapelle 460 m, denkmalgeschützt Am Rosenkogel- und Mariazeller-Wanderweg, kurz nachdem man die Max-Gschiel-Straße erreicht hat, steht rechts die Laubenkapelle in leichter Hanglage. Die Kapelle wurde im Jahre 1864 als Sühne für ein verübtes Verbrechen errichtet. Die Laube stützt sich auf zwei Säulen und hat eine flache Decke, die auf segmentförmigen Bögen ruht, welche von […]

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Lethkogel

Ausgrabung Lethkogel 608 m In Zusammenarbeit von AMS Steiermark, Archäologieland Steiermark und der Marktgemeinde Stainz hat ab 2004 eine dreijährige Grabungskampagne auf dem Lethkogel stattgefunden. Eine erste Besiedlung erfolgte um 4000 v. Chr. zur Zeit der Lasinjakultur. Im Gegensatz zu anderen steirischen Höhensiedlungen bricht die kupferzeitliche Besiedlung hier nicht ab, sie dürfte bis etwa 3700 […]

Kategorien
Wegpunkte Rosenkogelweg Wegpunkte Stainzer Panoramaweg

Steinbauerkapelle

erbaut 1828, 693m Dass eine „Frau im Schneesturm erstickt“ oder „beim Schöpfbrunnen des Hauses ein Kind ertrunken“ sei, wird als Grund für die Errichtung der Kapelle im Jahre 1828 angegeben. Ein Votivbild im Altarraum mit der Darstellung der Errettung eines Mädchens aus einem Brunnen bestätigt die zweite Erzählvariante.Über fünf Stufen aus Stainzerplatten erreicht man die […]