Wanderfreund.at - informiert
über
Klugveitl-Klugbauer-Rundweg

Die Wanderung erfolgt zu einem großen Teil über "Alte Bergwanderwege". Die Geschichte dieser Wege ist Jahrhunderte alt. Die Pfade waren stets so angelegt worden, dass sie möglichst sicher und kräftesparend von Mensch und Tier begangen werden konnten.
Der Weg ist familienfreundlich und auch für Kinder leicht zu erwandern, wegen der Länge und der Höhenunterschiede erst ab acht bis neun Jahren zu empfehlen. Feste Schuhe sind angeraten, weil mehrere kleine Wasserläufe (Quellen des Stainzbaches) zu überqueren sind. Unser Wanderweg führt vorbei am Klugveitl-Kapelle im Kaltenbrunnerwald, dem Osterwitzer Kreuz und dem Klugbauerkreuz in Fallegg. Seit kurzer Zeit bildet das Museum Waldglashütte beim Klugbauern ein viel geschätztes "highlight" dieses Rundwanderweges. Die Strecke führt hauptsächlich über reine Wanderwege ohne jeden KFZ-Verkehr und nur ganz kurz auf asphaltierter Gemeindestraße. Beste Wanderzeit: Nach der Schneeschmelze im Frühjahr bis in den Spätherbst vor den ersten Schneefällen. Mit entsprechender Ausrüstung auch als Winterwanderung geeignet.
Der Weg kann in beiden Richtungen gegangen werden, hier wird die Richtung im Uhrzeigersinn beschrieben. Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim GH. Klugveitl (GPS 46°56‘02´´ N 15°08‘14´´ O). Wir folgen der Beschilderung "Klugveitl-Klugbauer-Rundweg" auf einer Forststraße Richtung Westen, nicht unangenehm steigend, vorbei an mächtigen Felsformationen und dem "Weberbründl" mit Rastbänken. Weiter leicht bergauf, teilweise mit schöner Aussicht auf das Gebiet der Südsteiermark, Stainz und St.Stefan. Später wird der Weg eben, Reste von Bohlen, mit welchen früher solche Wege befestigt wurden, sind noch zu sehen. Bei den Wegweisern "Reinischkogel 551" ist ein Abstecher (3 Min.) zur Rastbank beim Klugveitl-Kapelle (1251m) zu empfehlen. Zurück zum Weg, gehen wir von der Forststraße rechts ab, den Schildern folgend, immer leicht fallend, durch gepflegten Hochwald und queren ein kleines Bächlein. Ab dem Osterwitzer Kreuz (1187m) ist es nicht mehr weit zum Museum Waldglashuette, ein Besuch dieses Museums ist sehr zu empfehlen. Von hier erreichen wir nach ein paar Minuten das Klugbauer Kreuz (1099m) und haben hier etwa die halbe Strecke bewältigt. Über eine Forststraße, später Asphaltstraße können wir das Hotel GH. Klugbauer (GPS 46°56‘43´´ N 15°09‘22´´ O) erreichen. Wir sehen, dass die Bezeichnung ab hier "Klugbauer-Klugveitl-Rundweg" lautet. Wir wandern also zurück zur Abzweigung und folgen nun dem Weg 571 (beschildert) Wir verlassen nach kurzer Zeit die Asphaltstraße Richtung Bauernhof "Pers", biegen in eine Forststraße ein und kurz danach rechts auf einen schönen Waldweg (Genussstrecke, alter Weg). Wir folgen der Beschilderung nach links durch den Wald - später lichten Wald mit Aussicht auf den Rosenkogel. Vorbei an den Überresten eines schon längst verfallenen Gehöfts. Nun stärker fallend bis zur Gemeindestraße in Fallegg, welche überquert wird. Unser Weg führt durch den Wald, später steigend, zurück zum Ausgangspunkt.
Weglänge : 6,8 km, davon 3,5 km auf alten, qualitätsvollen Wanderwegen; 2,3 km auf Forststraßen und 1 km auf Asphalt Gemeindestraße. Reine Gehzeit ca. 2 Stunden
Höchster Punkt: Klugveitl Bildstock (1251m) Hoehenprofil-Klugveitl-Klugbauer-Rundweg
Markierung rot-weiß-rot und Beschilderung "Klugveitl-Klugbauer-Rundweg", Weg Nr. 10G, 551 und 571. Wanderkarte-Klugveitl-Klugbauer-Rundweg
Einkehrmöglichkeiten: GH. Klugveitl, GH. Klugbauer


Rückmeldungen, Kritik oder Vorschläge erbeten an info@wanderfreund.at



Hoehenprofil-Klugveitl-Klugbauer-Rundweg



Wanderkarte-Klugveitl-Klugbauer-Rundweg



Alte Bergwanderwege



GH. Klugveitl



Hotel GH. Klugbauer



Klugbauer Kreuz



Klugveitl-Kapelle



Museum Waldglashuette



Osterwitzer Kreuz


weiterwandern am
Reinischkogelweg
an folgenden Plätzen möglich:
Alte Bergwanderwege
Hotel GH. Klugbauer
Klugveitl-Kapelle
Museum Waldglashuette

<- zur Startseite