Wanderfreund.at - informiert
über
Marienkapelle



Marienkapelle in Pichling (auch Pletterikapelle) 378 m

"Hl. Mutter Maria im grünen Walde bitt’ für uns!" ist auf das Giebelfeld der Kapelle geschrieben. Die in die Türe eingearbeitete Inschrift: "19 A + H 04" weist auf den Zeitpunkt der Errichtung und den Erbauer hin, Anton Hösele. Mit großem Einsatz - das ganze Baumaterial musste mit einem Ochsengespann heranschafft werden - gelang es ihm mit Hilfe eines Freundes, diese Kapelle zu erbauen. 1904 erfolgte die Einweihung. Der Altarraum ist um eine Stufe erhöht, er besitzt eine Gewölbedecke. Die Altarnische ist in der Technik einer Schablonenmalerei umrahmt. In der Mitte des Altartisches steht die ca. 75cm große Statuette einer Lourdesmadonna, zu ihren Seiten die Darstellungen der Heiligen Antonius und Josef, beide mit dem Jesuskind.

(Quelle: Winfried Bräunlich - Dr. Dieter Weiss: Zeichen am Weg, S.51, Stainz 2012)


Altar


weiterwandern am
Schilcherrundweg Teil 2
möglich:

weiterwandern am
Georgsberg Rundweg
möglich:

<- zur Startseite