Wanderfreund.at - informiert
über
Klugveitl-Kapelle



Klugveitl-Kapelle 1285 m

In Fallegg, am Wanderweg 551 oberhalb GH. Klugveitl steht auf einem kleinen Plateau im Wald dieser Kapellenbildstock. Das mit Brettern gedeckte Dach in Pyramidenform ist mit einem Vordach ausgestattet, das alte Dach war flacher und aus Steinplatten hergestellt. In der Rundbogennische mit schmiedeeisernem Gitter aus neuerer Zeit befindet sich eine Muttergottes-Figur aus Steinzeug.

Die Wallfahrer aus Stallhofen machen bei ihrer jährlichen Fußwallfahrt nach Osterwitz am 14./15. August bei diesem Kapellenbildstock eine Pause, um zu rasten und zu beten. Als im Jahre 1678 im Gebiet um Stallhofen die Pest wütete, veranstalteten die Menschen in ihrer Bedrängnis eine Wallfahrt zur Schmerzhaften Mutter von Osterwitz. Bei ihrer Rückkehr war die Seuche erloschen. Nun gelobten sie, aus Dankbarkeit jährlich nach Osterwitz zu pilgern.
! Etwa 200 m bergauf, befindet sich am linken Wegrand ein vor kurzem wieder errichteter Lochstein. Er ist ca. 70 cm hoch, das Loch im oberen Teil hat einen Durchmesser von etwa 4 cm. Lochsteine könnten in früherer Zeit als Kultzeichen oder als Markierung für einen Grenz- oder Wegverlauf aufgestellt worden sein.
(Quelle: Winfried Bräunlich - Dr. Dieter Weiss: Zeichen am Weg, Stainz, 2009)


Lochstein 1303 m


weiterwandern am
Reinischkogelweg
möglich:

weiterwandern am
Klugveitl-Klugbauer-Rundweg
möglich:

<- zur Startseite